Vogelschießen

Ablauf eines Vogelschießens beim Schützenfest

Unbeschossener Vogel

Die Krone ist gefallen

(1. Pfand)

Das Zepter ist gefallen

(2. Pfand)

Der Apfel ist gefallen

(3. Pfand)

Der linke Flügel ist gefallen

(4. Pfand)

Der Stoßvogel ist gefallen

(spezielles Pfand für

-Verband für Sport- Mitglieder)

Der rechte Flügel ist gefallen

(5. Pfand)

Der Rumpf ist gefallen

(Königspfand)

Geschossen wird mit Kleinkaliber, auf eine extra für das Vogelschießen erbaute Vogelstange. Distanz etwa 10-12 Meter.

Die Schützen, die die Pfänder 1-5 abschießen, werden Pfänderschützen genannt und erhalten "nur" Glückwünsche.

Der glückliche Schütze, der den Rumpf abschießt, ist fortan neuer SCHÜTZENKÖNIG.

 

Es gibt das Königsschießen in zwei Varianten, einmal für die Schützen (Mitglieder des Vereins) und

einmal für die Bürger, das sogenannte Bürgerkönigsschießen (für jedermann).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Hagen-Holthausen 1893 e.V.